Graske Rechtsanwälte

Wir beschleunigen Ihr behördliches Verfahren

Warten Sie seit mindestens 3 Monaten auf Ihren Bescheid?

Wie lange dauert ein behördliches Verfahren?

ohne Anwalt

bis 36 Monate
  • sehr lange Wartezeiten
  • Rechtsunsicherheit
  • Entscheidungszeitpunk ungewiss
  • falsche Versprechungen

mit Anwalt

ca. 2-3 Monate
  • kurze Wartezeiten
  • Rechtssicherheit
  • Fristensicherheit

Welche Behörden wegen Untätigkeit verklagt werden können? Im Prinzip alle!

BAMF

zum Beispiel zur Beschleunigung des Asylverfahrens

Jobcenter

zum Beispiel zur Beschleunigung des Antrags- oder Widerspruchsverfahrens

Ausländerbehörde

zum Beispiel zur Beschleunigung der Einbürgerung

Jugendamt

zum Beispiel zur Beschleunigung des Elterngeldantrags

Familienkasse

zum Beispiel zur Beschleunigung des Kindergeldantrags

Sonstige

Letztendlich können fast alle Behörden wegen Untätigkeit verklagt werden

JA! Ich will endlich meinen Bescheid!

Prüfen Sie, ob alle Voraussetzungen für eine Beschleunigung vorliegen!

Schritt 1

Sie müssen nachweisen können, wann Sie einen Antrag gestellt oder einen Widerspruch erhoben haben.

Das geht zum Beispiel durch:

      • schriftliche Eingangsbestätigung
      • Bestätigungsmail
      • Einschreiben
      • Zeugen

Schritt 2

Senden Sie uns den Nachweis und wir prüfen, ob das Verfahren bereits beschleunigt werden kann. Frühestens ab 3 Monaten Wartezeit ist eine Beschleunigung gesetzlich erlaubt (u.a. § 75 Verwaltungsgerichtsordnung).

Klicken Sie auf den Button und senden Sie uns jetzt per Facebook den Nachweis!

oder per E-Mail an

kanzlei[@]graske.net